Spiele mir auf meiner Flöte

Giovanni hatte schon immer eine blühende erotische Fantasie und schlüpfrige Assoziationen gehabt. Das Dichten, das Suchen nach poetischen Bildern für das, was da mit ihm und zwischen ihnen geschieht, weckt in ihm eine neue Sensibilität für die Erotik des Alltags.

Verwunschener Garten

Was war da geschehen zwischen ihm und der Liebsten, dass sie ihm so fremd geworden war, so unnahbar kalt? Was hatte ihm dieses Paradies verschlossen, das doch so offen vor ihm gelegen mit Farben und Blumen und Düften, an denen er sich berauscht hatte? Ein verwunschener Garten war es ihm nun geworden. Verschlossen zumeist das Tor.

Letzte Nacht geträumt

Dieses Gedicht war der Beginn - die spontane Niederschrift eines realen Traumes, der emotional sehr intensiv war und wohl viel aussagt über den Zustand von Giovannis Beziehung mit seiner Frau zu jenem Zeitpunkt. Und damit startete ein Flow, der in Wellenbewegungen nunmehr bereits vier Jahre lang anhält.

Warum die Poesie…

Es ist die Kunst der Poesie in Bildern zu umkreisen und wortreich auszuschmücken was man versucht man kurz sich ausdrücken prosaisch auch in einem Satz erklären kann